Projekte

German Angel, Projekt Bonn 2016/2017

Ziele und Methoden des Projektes

Örtliche Rahmenbedingungen / Eckdaten / Problemlagen

Bildung ist der Schlüssel zur Verbesserung der Teilhabechancen sozial benachteiligter Kinder.

An der Elsa-Brand-Ström-Schule z.B. verfügen über 80% der Schüler über einen Migrationshintergrund. Laut Schuldirektorin beziehen ca. 55 % der Eltern Hartz IV. 

Die Eltern dieser Kinder haben oft nicht das Wissen, Schulen, Lehrer und OGS- Betreuer nicht die Ressourcen, um individuell und kindgerecht Sprach- und Bildungsdefizite auszugleichen.

Auch für neu ankommende Flüchtlingskinder fehlt es an Ressourcen: als Beispiel ist hier eine für das Projekt vorgesehene Partnerschule zu nennen, die Adelheidisschule in Bonn Vilich, die für 6 Flüchtlingskinder gerade einmal 2 Förderstunden pro Woche ermöglichen kann.

Zielgruppe

Förderbedürftige Kinder im Alter von 5 bis 10 Jahren, auch Flüchtlingskinder

Ziele

Verbesserung der Lebensperspektiven der Kinder durch frühzeitige, individuelle Förderung der Sprachkenntnisse und der sozialen Kompetenzen;  Verbesserung des interkulturellen Verständnisses sowie die Minderung von Problemverhalten und die Verbesserung von Konfliktfähigkeit zur Verbesserung der Integration in das soziale Leben.

Handlungsansatz / Methode

Seit Beginn des Modellprojekts schult die German Angel Initiative Studenten verschiedener Fachrichtungen und Universitäten für den ehrenamtlichen Einsatz an Grundschulen. Dort fördern diese gezielt Kinder aus sozial schwachen Familien und Flüchtlingskinder.

Die Initiative stellt die notwendigen Materialien zur Verfügung und konzipiert der Lerninhalte.

Das individuelle Förderprogramm setzt sich dabei aus drei Bestandteilen zusammen:

·         Sprache: Alphabetisierung und Sprachförderung 

·         Schule: Pausen- und Hausaufgabenbetreuung

·         Training sozialer Kompetenzen über das PFADE-Programm (Programm zur Förderung alternativer Denkstrategien der Universität Zürich): Steigerung der Lern- und Leistungsbereitschaft, Steigerung der Resilienz, Reflexivität und der Demokratiekompetenzen, Gewaltprävention 

Kontakt

Ansprechpartner/Ansprechpartnerin: Thomas Medori
E-Mail: medori[at]german-angel.de
Tel.: 0228-9456421

Datum: 01.04.2016
Kreis/kreisfreie Stadt: Bonn
Projektort: Bonn
BzR: Köln
Zielgruppe: Kinder, Migration
Modul: 2
Projektträger: German Angel Initiative gemeinnützige UG (haftungsbeschränkt)
Projektstandort/Quartier: diverse Grundschulen in Bonn